Selbsthilfe bei Schüchternheit und sozialer Phobie

 

SelbsthilfeMagazin Hildesheim-Alfeld, 1/16

Schüchternheit den Kampf ansagen
Zehn Jahre Hildesheimer Selbsthilfegruppe für Schüchterne

Die Selbsthilfegruppe für Schüchterne und Menschen mit Sozialer Phobie trifft sich regelmäßig, um sich mit ihren Sorgen und Problemen zu befassen. Aber bei den negativen Erlebnissen hören die Gesprächsrunden nicht auf - im Gegenteil. Es wird auch über Erfreuliches geredet und Erfolge ausgetauscht. "Mit diesen Erlebnissen kann man dann den anderen Teilnehmern, die noch nicht so selbstbewusst sind, Mut machen, es nachzumachen", sagt Julian Kurzidim, erster Vorsitzender des Intakt e.V.
Gemeinsam ist es leichter, nach Lösungsmöglichkeiten für Situationen zu suchen, in denen eine betroffene Person überfordert ist. In der Gruppen werden Erfahrungen ausgetauscht und manchmal bilden sich dort sogar Freundschaften. "Allerdings sollte man sich all dies nicht gleich beim ersten Treffen erhoffen", bremst Julian Kurzidim zu hoch gesetzte Erwartungen. "Man sollte die Gruppe mindestens zwei bis drei Mal besuchen, um sich ein endgültiges Urteil bilden zu können."
"Rückblickend betrachtet sahen wir ängstlichen Menschen, die kurzfristig die Kraft aufbrachten, sich aus ihrem geschützten Versteck heraus zu trauen", so der Vorsitzende. Sie hätten sich kurz ins "imaginäre" Rampenlicht der Gruppe begeben, um danach wieder einen Schritt zurückzutreten.
Einige davon hatten den Mut nicht verloren und gehörten der Gruppe mehrere Jahre an, bis sie feststellten, dass sie nun so weit waren und es auch ohne diese Unterstützung schaffen konnten.
Muss man sich als Teilnehmer der Gruppentreffen Sorgen machen, auf dem Weg dorthin erkannt zu werden? Solche Ängste sind unbegründet. Der Standort des Gruppenraums deutet nicht darauf hin, dass sich dort die Selbsthilfegruppe der Schüchternen trifft. "Sie sind dort in geschützter, guter Gesellschaft. Trauen Sie sich und Sie werden feststellen, niemand lacht über Schüchternheit oder Soziale Phobien", motiviert Julian Kurzidim.

Kontakt: intakt Selbsthilfegruppe für Schüchterne,
Kontakt: über KIBIS, Tel.: (05121) 7416-16
www.schuechterne.org/wowannhi.htm
hildesheim(ä)schuechterne.org

Zurück zur Presseseite
Zurück zur Gruppenseite


Diese Seite wurde automatisch erstellt mit JULIAN'S MACHSEIT Perlscript
zuletzt am 06.01.2021 um 17 Uhr 07