Selbsthilfe bei Schüchternheit und sozialer Phobie

 

Was ist Schüchternheit?

Schüchternheit ist im Grunde eine Mischung aus sozialen Ängsten und sozialer Isolation. In unserem Flugblatt beschreiben wir Schüchterne als Menschen,

   - die lieber denken als reden
   - denen im entscheidenden Moment das Wort im Hals steckenbleibt
   - die immer wieder feststellen, daß sie nicht richtig mitreden können
   - die Probleme haben, andere Leute kennenzulernen
   - die deswegen oft mißverstanden werden
   - die sich nach einem Bekanntenkreis sehnen
   - die mehr am Leben teilnehmen wollen


Genaue Infos über das Problem finden Sie im ausführlichen Konzept der Peiner Gruppe,
im Bilderzyklus vom Gründungstreffen der Braunschweiger Gruppe
und in unserer Sammlung der Gesprächsthemen.

Über die positive Seite der Schüchternheit haben wir auch geschrieben.

Einige Bücher zum Thema stellen wir ebenfalls vor.




Diese Seite wurde automatisch erstellt mit JULIAN'S MACHSEIT Perlscript
zuletzt am 18.02.2014 um 12 Uhr 33